Über die Stiftung

Die Stifter errichten zum Gedenken an ihre am 10. April 2003 im Alter von 18 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung verstorbenen Tochter Aline diese Stiftung.

Die Stiftung unterstützt krebskranke Jugendliche und junge Erwachsene und deren Wiedereingliederung in ein normales Leben durch vielfältige Aktivitäten.

Die Unterstützung soll insbesondere erfolgen durch:

  • Organisation und/oder Durchführung von Seminaren zur Wiedereingliederung ins Leben (Schule, Berufsausbildung, Studium)
  • Organisation von Angeboten einer psychoonkologischen Betreuung
  • Professionelle Unterstützung bei der Bewältigung sozialer und finanzieller Probleme
  • Unterstützung bei der Suche und Behandlung von speziellen Ärzten und Psychologen
  • Organisation und Hilfe bei der Suche nach Nachsorgeangeboten
  • Förderung des Gesundungsprozesses und der Beseitigung von Traumata
  • Hilfe und Unterstützung für kulturelle, sportliche und touristische Themen
  • Vermittlung von Kontakten zu Gleichbetroffenen ähnlichen Alters
  • Vernetzung von Spezialisten auf dem Gebiet der Medizin, Psychologie und aller notwendigen Bereiche zur Unterstützung der Wiedereingliederung in ein normales Leben